Bremer Jugend-Einzelmeisterschaften 2019: Die Sieger stehen fest

Unter der gewohnt souveränen Leitung des Delmenhorster Schachklubs wurden die diesjährigen Bremer Jugend-Einzelmeisterschaften einmal mehr im Willms-Gymnaslum ausgetragen. Ein großes Helferteam sorgte für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sowie für eine exzellente Cafeteria. Nachfolgend eine kleine Nachbetrachtung inklusive Fotos von der Siegerehrung. Die Tabellen finden sich am Ende des Artikels: 

Leider fanden sich mit 58 Teilnehmern nur vergleichsweise wenige interessierte Schachspieler in Delmenhorst ein, um die erste Woche ihrer Osterferien voll und ganz dem Schachspiel zu widmen. Darunter 6 Mädchen, auch das ist nicht gerade rekordverdächtig.

Ein erstes großes Dankeschön geht an das Schiedsrichterteam um Stefanie Silber, Emmilie König und Ulrike Schlüter, die mich hervorragend unterstützt haben. Zweitens natürlich an die Eltern, welche eine Woche lang die Cafeteria gemanagt und die Spieler und ihre Begleiter mit allem, was deren Herzen begehrten, versorgt haben. Und drittens an die Firma ChessBase, die uns Sachpreise für die Siegerehrung zur Verfügung gestellt hat.

Mit 21 Teilnehmern war das U10-Turnier abermals die größte Gruppe. Bald kristallisierten sich zwei Favoriten heraus; Mattes Detjen (Werder Bremen) und Justus Lumma (OT Bremen) enteilten dem Feld bereits früh und gaben nur im direkten Duell ein Remis ab. So führten sie vor dem Schlusstag bereits mit zwei Punkten Vorsprung auf den Drittplatzierten. Erst in der vorletzten Runde dann musste Justus sich ein weiteres Mal mit einem Remis begnügen, was ihm mit 8 aus 9 den Silberrang einbrachte. Neuer Bremer Meister ist Mattes Detjen mit 8,5 aus 9. Zur Deutschen Meisterschaft dürfen aber beide nach Willingen reisen. Der dritte Platz ging an Alan Hossen vom SK Bremen-West. Dass auch die Jüngsten bereits ein hohes Niveau besitzen, bewiesen Elmir Gulamzada (Werder Bremen), der mit 5 Punkten bester U8-Spieler wurde, sowie Tim Zimmer (Werder Bremen), der als bester U7er im Feld gar 5,5 Punkte erspielte. Beide wurden mit Sachpreisen belohnt.

 

Die Sieger der U10:

v.l.n.r. Justus Lumma (2.), Mattes Detjen (1.) und Alan Hossen (3.)

Mit 5 Punkten glückte Emilia Marrufo (Werder Bremen) ebenfalls ein starkes Turnier. Damit war sie das beste Mädchen und darf ebenfalls zur Deutschen Meisterschaft fahren.

Die besten Mädchen in der U10:

v.l.n.r. Emilia Marrufo (1.), Alma Masri (2.) und Anna Fischer (3.)

In der U12 kam von Anfang an wenig Spannung auf, zu dominant war der Auftritt von Samuel Pfeffer (Werder Bremen). Mit 9 aus 9 wurde er souveräner Meister vor dem Delmenhorster Moritz Fink und Timurs Bondarcuks vom Lloyd-Gymnasium Bremerhaven.

Eine der größten Überraschungen des Turniers gelang dem noch DWZ-losen Newcomer Logan Schrage (SF Bremer Osten), der den an Position 2 gesetzten Niklas Fröhlich (DWZ 1402) besiegen konnte.

Leider fand sich im U12-Turnier kein einziges Mädchen, so dass der Titel der Bremer Meisterin nicht vergeben werden konnte.

Die Sieger der U12:

Timurs Bondarcuks (3.), Samuel Pfeffer (1.) und Moritz Fink (2.)

Spannung versprach die U14, in der Vergangenheit die beste Bremer Altersklasse, so dass uns hier gleich drei Qualifikationsplätze zur Verfügung standen. In Abwesenheit des bereits vorqualifizierten Collin Colbow war hier an einen Durchmarsch wie in der U12 nicht zu denken. Zu oft nahmen sich die Favoriten gegenseitig Punkte ab. Am Ende hatte der Setzlistenerste Max Weidenhöfer (TuS Varrel) mit 5,5 aus 7 die Nase vorn. 

Dahinter folgten gleich vier Spieler mit 5 Punkten: Robin Petermann (Werder Bremen), Enno Rockmann (SK Bremen-Nord), Joshua Sinnhöfer (Delmenhorster SK) sowie Mario Michelitsch (Werder Bremen), der am ersten Tage noch krankheitsbedingt fehlte, dann erst zur zweiten Runde ins Turnier einstieg und als einziger Spieler im gesamten Teilnehmerfeld ungeschlagen blieb. Diese vier müssen nun noch einen Stichkampf um die beiden verbleibenden Tickets nach Willingen bestreiten, der leider aus Zeitgründen heute nicht mehr ausgetragen werden konnte.

Nachtrag 27. April: Im Stichkampf konnten sich dann Joshua Sinnhöfer und Enno Rockmann durchsetzen.

Die Sieger der U14:

Mario Michelitsch (nach Buchholzwertung 3.) und Max Weidenhöfer (1.); es fehlt der Zweite Robin Petermann

 Erwähnung verdient noch der sensationelle Sieg des DWZ-losen Jannis Kunst über den Setzlistenzweiten Mohamad Alhamid (DWZ 1580).

 Neue Bremer U14-Meisterin wurde Lorena Mokubel (Werder Bremen).

Neue Bremer U14-Meisterin: Lorena Mokubel

Erst im Stichkampf wurde auch der Titel in der U16 entschieden. Nach der letzten Runde lagen die Zwillinge Theis und Erik Pahl gleichauf an der Spitze. Nach einem ausgekämpften Remis im direkten Duell hätte Anton Fink das Zünglein an der Waage werden können. Doch nachdem er zunächst Erik einen halben Punkt abnehmen konnte, erkämpfte er sich auch gegen Theis ein Remis. Eine weitere Punkteteilung mit dem ebenfalls 500 DWZ-Punkte stärkeren Timo Block sowie souveräne Siege gegen die Außenseiter komplettierten Antons starkes Ergebnis, der sich damit verdient und ungeschlagen den dritten Platz sichern konnte.

Entscheidung erst im Stichkampf: Erik und Theis waren einmal mehr gleich stark,

leider darf in diesem Jahr nur einer zur Deutschen Meisterschaft fahren.

Während im Turniersaal das allseits beliebte Tandemturnier ausgetragen wurde, musste im für Zuschauer nunmehr gesperrten Analyseraum also noch gestochen werden. Theis gewann die erste Schnellschachpartie mit Weiß, doch Erik konterte in der zweiten Partie. Also wurde die Bedenkzeit abermals verkürzt und der Meister durch Blitzentescheid gekürt. Hier gewann Erik die erste Partie mit Schwarz, so dass im anschließend ein Remis zum Titel reichte. Verdient hätten es sicherlich beide Brüder und 2018 haben ja auch beide bewiesen, dass sie die Bremer Schachjugend hervorragend repräsentieren können. Aber am Ende kann es dummerweise nur einen geben, Bremer U16-Meister 2019 ist Erik Pahl (Delmenhorster SK).

Die Sieger der U16:

Theis Pahl (2.), Erik Pahl (1.) und Anton Fink (3.)

Auf der Deutschen Meisterschaft wird auch der bereits vorqualifizierte Nikolas Wachinger am Start sein, jedoch vermutlich kein Mädchen, denn auch in der U16 nahm keine einzige Spielerin am Turnier teil.

Bleibt schließlich ein Blick auf die U18, in der sich lediglich viereinhalb Teilnehmer fanden. Hier ging der Titel an den SK Bremen-Nord. Dank eines Schwarzsieges gegen den Favoriten Kevin Silber (2133) wurde Jan-Okke Rockmann (1784) ein weiteres Mal Bremer Meister.

Kevin stieg nach dieser Niederlage aus dem Turnier aus, so dass Jan-Okkes Vereinskamerad Tobias Tomasson die Chance nutzte und den zweiten Platz belegte. Auf dem dritten Rang mit 50% landete Patricia Gesell (TuS Varrel), die damit Bremer U18-Meisterin ist.

Siegreich in der Königsgruppe U18:

Patricia Gesell und Jan-Okke Rockmann

Zur Siegerehrung, die vom LSB-Vorsitzenden Dr. Oliver Höpfner durchfeführt wurde, gab es für alle Meister und Platzierten Pokale, zudem hatte die Firma ChessBase dankenswerterweise eine Menge Sachpreise gestiftet.  

Viele Preise stammten von IM Martin Breutigam, lokaler Spitzenspieler und ChessBase-Autor. Hier überreicht er dem frischgebackenen

U14-Meister Max Weidenhöfer eine Trainings-DVD. Dahinter der Vorsitzende des Landesschachbunds, Dr. Oliver Höpfner.

 

Das war's für dieses Jahr. Eine Woche lang Schach, das war anstrengend, hat aber auch eine Menge Spaß gemacht. Für mich war es die erste Bremer Meisterschaft als Turnierleiter, insofern bin ich glücklich, dass alles gut gelaufen ist.

Und wenn es den Teilnehmern genauso ging wie mir, sehen wir uns 2020 alle wieder!

 

(Dennis Webner, Turnierleiter)

 

 

Und hier noch die Endtabellen:

U10

Kreuztabelle im Schweizer-System nach der 9. Runde
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 Punkte Buchh
1. Detjen,Mattes 1038 ** ½ 1 1 1 1 1 1     1         1           8.5 48.5
2. Lumma,Justus 902 ½ ** 1 1 ½   1 1       1       1 1         8.0 47.0
3. Hossen,Alan 1037 0 0 ** ½ ½ 1   1 1       1             1   6.0 49.0
4. Kwoka,Igor   0 0 ½ **   1 1     1 0           1   1     5.5 48.0
5. Kwarteng,Jermain 827 0 ½ ½   ** ½         1     1 1   0   1     5.5 45.5
6. Zimmer,Tim   0   0 0 ½ ** 1       1   1 1       1       5.5 44.5
7. Gulamzada,Elmir   0 0   0   0 ** 1 1       1   1         1   5.0 47.5
8. Huslage,Jamie 847 0 0 0       0 ** 1 1     1     1   1       5.0 47.0
9. Marrufo,Emilia 758     0       0 0 **     1 0   1 1 1   1     5.0 38.0
10. Klingenberg,Adria         0       0   ** 0   1 1 1 0   1     1 5.0 33.5
11. Voelpel,Alexander   0     1 0 0       1 ** ½       0 1     1   4.5 43.5
12. Hammadi,Nidhal     0             0   ½ **           - 1   1 4.5 34.5
13. Wander,Nikita       0     0 0 0 1 0     ** 1 1   1         4.0 42.0
14. Masri,Alma           0 0       0     0 ** 0 1 1     1   4.0 35.5
15. Hossen,Ciwan           0   0   0 0     0 1 **     1 1   1 4.0 34.0
16. Weidenhöfer,Ben 889 0 0           0 0 1 1     0   **     1 ½   3.5 44.0
17. Fischer,Anna     0   0 1       0   0   0 0     ** 1     1 3.0 39.5
18. Scharf,Maxim             0   0   0   +     0   0 **   1   3.0 36.5
19. Plath,Erik         0 0       0     0     0 0     ** 1 1 3.0 35.5
20. Weiß,Mike       0       0       0     0   ½   0 0 ** 1 2.5 31.0
21. Marrufo,Adriana                     0   0     0   0   0 0 ** 1.0 29.0

U12

Kreuztabelle im Schweizer-System nach der 9. Runde
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Punkte Buchh
1. Pfeffer,Samuel 1421 ** 1 1 1 1 1 1 1   1 1   9.0 41.5
2. Fink,Moritz 1312 0 ** 1 ½ 1 1 1 1 1     1 7.5 41.5
3. Bondarcuks,Timurs 1119 0 0 ** 1 1 1 1   1 1 1   7.0 42.5
4. Burwitz,Arved 1103 0 ½ 0 ** 1 ½   0   1 1 1 5.0 42.0
5. Kaya,Umutcan 989 0 0 0 0 ** 1 1   1   1 1 5.0 42.0
6. Chintala,Rishith   0 0 0 ½ 0 **     1 ½ 1 1 4.0 42.0
7. Gesell,Fabian 1094 0 0 0   0   ** 1 1 0 1 1 4.0 41.0
8. Fröhlich,Niklas 1403 0 0   1     0 ** 1 1 0 - 3.0 42.0
9. Feldman,Joel 732   0 0   0 0 0 0 ** 1 1 1 3.0 37.0
10. Hollerweger,Janos 834 0   0 0   ½ 1 0 0 **   1 2.5 40.0
11. Schrage,Logan   0   0 0 0 0 0 1 0   ** 1 2.0 41.5
12. Masri,Mohamad     0   0 0 0 0 + 0 0 0 ** 1.0 34.0

U14

Kreuztabelle im Schweizer-System nach der 7. Runde
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Punkte Buchh
1. Weidenhöfer,Max 1725 ** ½   1 0 1 1 1 1           5.5 28.0
2. Petermann,Robin 1317 ½ **   ½ 0 1   1     1   1   5.0 27.5
3. Michelitsch,Mario 1468     ** ½ 1 ½   1 1       1   5.0 26.5
4. Rockmann,Enno 1401 0 ½ ½ ** 1   1     1       1 5.0 26.5
5. Sinnhöfer,Joshua 1497 1 1 0 0 **   1           1 1 5.0 25.5
6. Wander,Dennis 1102 0 0 ½     ** 1     1 1 1     4.5 26.5
7. Schrage,Phoenix   0     0 0 0 **   1 1         3.0 29.0
8. Alhamid,Mohamad 1580 0 0 0         ** 1 1 0 1     3.0 27.0
9. Wollscheid,Lukas 991 0   0       0 0 **     1 1 1 3.0 21.0
10. Pofahl,Adrian 934       0   0 0 0   ** 1 1   1 3.0 20.0
11. Kunst,Jannis     0       0   1   0 ** ½ 0 1 2.5 20.0
12. Bramstedt,Jonas             0   0 0 0 ½ ** 1 1 2.5 18.0
13. Ristedt,Mathis 907   0 0   0       0   1 0 ** 1 2.0 23.5
14. Mokubel,Lorena         0 0       0 0 0 0 0 ** 0.0 23.0

Stichkampf um Platz 2 und 3:

1. Joshua Sinnhöer 4,5 aus 6

2. Enno Rockmann 4 aus 6

3. Mario Michelitsch 3,5 aus 6

4. Robin Petermann 0 aus 6

 

U16

Rangliste: Stand nach der 5. Runde 
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 6 Punkte SoBerg
1. Pahl,Erik 2021 ** ½ ½ 1 1 1 4.0 7.25
1. Pahl,Theis 1981 ½ ** ½ 1 1 1 4.0 7.25
3. Fink,Anton 1368 ½ ½ ** ½ 1 1 3.5 6.25
4. Block,Timo 1869 0 0 ½ ** 1 1 2.5 2.75
5. Schoppe,Oskar 1170 0 0 0 0 ** 1 1.0 0.00
6. Bodnar,Sviatoslav 910 0 0 0 0 0 ** 0.0 0.00

Stichkampf um Platz 1: 

Erik Pahl - Theis Pahl 2,5 : 1,5

 

U18

Rangliste: Stand nach der 5. Runde 
Nr. Teilnehmer TWZ 1 2 3 4 5 Punkte SoBerg
1. Rockmann,Jan-Okke 1784 ** 1 1 1 1 4.0 6.00
2. Tomasson,Tobias 948 0 ** 1 0 1 2.0 3.00
3. Gesell,Patricia 1098 0 0 ** + 1 2.0 2.00
4. Silber,Kevin 2133 0 1 - ** - 1.0 2.00
5. Zaksylykov,Albert   0 0 0 + ** 1.0 1.00

 

 

 

 



Aktuelle Seite: Home Uncategorised Bremer Jugend-Einzelmeisterschaften 2019: Die Sieger stehen fest